Herzensangelegenheit: Die 3 besten Tipps für einen gesunden Blutdruck – ohne Medikamente

24. Oktober 2016

Herzensangelegenheit: Die 3 besten Tipps für einen gesunden Blutdruck – ohne Medikamente

50 Prozent aller Herzinfarkte und Schlaganfälle sind vermeidbar? Das sind beachtliche Zahlen für eine Volkskrankheit. Der Schlüssel dazu: Ein gesunder Blutdruck. Zu hohe Werte sind aber in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Das Robert-Koch-Institut hat festgestellt, dass 30 Prozent der Deutschen einen zu hohen Blutdruck haben. Wer sein Herz und die Gefäße schützen möchte, sollte etwas gegen zu hohen Blutdruck unternehmen. Und das geht oftmals viel einfacher als gedacht – sogar ganz ohne Medikamente. Wir haben Ihnen die besten Tipps zusammengestellt.

Salzstangen, Chips & Co.: Reduzieren Sie salzige Snacks

Forscher haben herausgefunden, dass es einen Zusammenhang zwischen den salzigen Zwischenmahlzeiten und dem Bluthochdruck gibt. In einer Studie mit 1200 Jugendlichen im Alter von 11 bis 13 Jahren verglichen die Wissenschaftler das Snackverhalten mit den Blutdruckwerten. Das Ergebnis: Je mehr die Teens Salziges zwischendurch futterten, umso höher war der Blutdruck. Oftmals nahmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Studie bereits die Hälfte der empfohlenen Tagessalzmenge zwischendurch auf. Auch der Body-Mass-Index war höher. Die Deutsche Hochdruckliga empfiehlt bei Erwachsenen einen Salzkonsum von nicht mehr als 6 g pro Tag. Der wird mit Chips & Co. schnell überschritten. In vielen Lebensmitteln befinden sich schon hohe Salzmengen, daher sollte man bei den Zwischenmahlzeiten besonders aufpassen.

Neue Studie: Essen Sie Vollkorn für ein gesundes Herz

Vollkorn ist gesund, das weiß jedes Kind. Eine neue Studie zeigt jetzt, welche Mengen etwas bewirken können. Dazu haben Forscher 45 Einzelstudien ausgewertet und konnten den positiven Effekt einer vollkornreichen Ernährung bestätigen – beispielsweise für Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und Krebs. Bereits bei einem Konsum von zwei Scheiben Vollkornbrot und einer Schüssel Vollkornmüsli (das sind 90 g pro Tag) sinkt das Risiko einer koronaren Herzkrankheit um 19 Prozent und einer kardiovaskulären Erkrankung um 22 Prozent. Das Risiko für Diabetes reduziert sich sogar um rund die Hälfte. Die Studie belegt außerdem eine um 15 Prozent geringere Gefahr, an Krebs zu erkranken, wenn man die 90 Gramm Vollkorn in seiner Ernährung berücksichtigt.

Walken, Wandern, Werte senken: Bewegung gegen Bluthochdruck

Regelmäßige Bewegung ist gut für das Herz – das ist jedem bekannt. Studien belegen, dass man mit sportlicher Aktivität sogar zu hohe Blutdruckwerte senken kann. Dabei muss es überhaupt kein Hochleistungssport sein, im Gegenteil: leichte sportliche Betätigung kann die Werte um 5-10 mmHg senken. Eine mäßige Ausdauerbelastung wie Radfahren, Joggen, Schwimmen oder Wandern hat eine positive Wirkung, die Medikamente oftmals überflüssig macht.

Interessante Informationen und wertvolle Tipps finden Sie unter: